Abfluss verstopft

Abflüsse finden Sie in jedem Haushalt in Neuss. Obwohl jeder Mensch jeden Tag mehr als 100 Liter Wasser und damit in der Regel auch eine Menge Schmutz und Müll wegspült, halten diese Abflüsse in der Regel sehr lange durch, bis sie verstopfen. Vorher gibt es meistens eine Menge Warnungen. Diese können darin bestehen, dass das Wasser etwas langsamer abfließt als es normal ist. Vielleicht macht es dabei auch außergewöhnliche Geräusche. Oder es bewegt sich anders, sodass die Wirbel ungleichmäßig aussehen. Häufig verbreitet sich auch ein unangenehmer Geruch im Badezimmer und in der Küche. Wenn Sie solche Anzeichen bemerken, sollten Sie den entsprechenden Abfluss gründlich reinigen. Im ersten Schritt müssen Sie noch genauer darauf achten, keinen Unrat hinunterzuspülen und Kleinigkeiten wie Haare mit einem Sieb aufzufangen und in einen Abfalleimer zu werfen. Danach ist es an einem Waschbecken empfehlenswert, den Siphon abzumontieren und auszuspülen. Wenn Sie wollen, können Sie auch einen Pümpel oder ein Rohrfrei-Mittel einsetzen.

Was mache ich, wenn sich die Anzeichen verstärken?

Sollten sich die oben beschriebenen Anzeichen für eine Verstopfung im Abfluss verstärken, ist es am besten, wenn Sie einen Fachmann um Hilfe bitten. Dieser kann dank seiner langjährigen Erfahrung abschätzen, ob eine kleine Verstopfung, ein Defekt oder etwas Schlimmeres die Ursache ist. Verstopfungen zieht er mit seiner Rohrspirale heraus. Danach reinigt der die Abwasserleitung mit dem Hochdruckspülgerät. Manchmal ist auch der Einsatz einer Kanalkamera notwendig, um Risse und Wurzeleinwüchse aufzufinden. Zum Glück können all diese Dinge dank modernen Spezialwerkzeugs innerhalb kürzester Zeit beseitigt werden.