Kanal TV Untersuchungen

Kanal TV hat nichts mit den Abgründen des deutschen Privatfernsehens zu tun. Bei Kanal TV Untersuchungen werden die Abwasserleitungen mit Hilfe einer kleinen Kamera sorgfältig auf Risse, Schäden und Verunreinigungen überprüft. Kanal TV wird u.a. im Rahmen der Dichtigkeitsprüfung benutzt oder bei der Planung von Sanierungsmaßnahmen um das Ausmaß der Schäden vorab festzustellen und darauf basierend die weiteren Maßnahmen mit dem Hauseigentümer zu besprechen.

Wie funktionieren Kanal TV Untersuchungen?

Je nach Durchmesser des zu untersuchenden Abwasserkanals werden winzige Minikameras oder kleine Kamerawagen für die Kanal TV Untersuchungen verwendet, die mit einem Monitor im Spezialwagen des Betriebs verbunden sind. Ehe die Kamera in die Abwasserleitung eingeführt wird, muss diese zunächst gründlich gereinigt werden. Dies geschieht in der Regel mit einer Hochdruck-Wassereinigung, die die Wände freispült. Die Kamera wird dann langsam durch die Abwasserleitung gesteuert, während der Fachmann ihren Fortschritt auf einem Monitor beobachtet. Die hochauflösenden Kameras bemerken selbst feinste Risse im Rohrwerk, sowie Schäden durch eindringende Baumwurzeln, die sich im Laufe der Zeit zu dicken Wurzelballen entwickeln können.

Wie geht es nach den Kanal TV Untersuchungen weiter?

Anhand der Beobachtungen der Kamera wird der Fachmann einen Sanierungsplan aufstellen. Dabei werden alle beschädigten Stellen festgehalten und die beste Sanierungsmethode festgelegt. Bei einfachen Schäden genügt es häufig, die Rohre im Inneren abzudichten, so dass kein Abwasser mehr ins Freie gelangen kann. Bei schwereren Schäden kann es jedoch notwendig sein, das gesamte Rohr auszutauschen. In diesem Fall ist ein Freilegen des Abwasserkanals unvermeidlich.