Wurzeleinwuchs

Wohnen Sie in einem Haus mit Garten in Neuss? Stehen oder standen in diesem Haus Bäume? Wenn ja, sollten Sie nachschauen, bis wo die Wurzeln reichen und wo Ihr Hauskanal beginnt. Im Zweifel stellen Bäume ein großes Risiko für Ihre Abwasserleitungen da. Manchmal wachsen die Wurzeln durch Zufall zunächst gegen und auf Dauer durch das Metall oder durch den Kunststoff. In anderen Fällen gibt es bereits ein Leck, durch das Wasser ausläuft. Diese Quelle „wollen“ die Bäume nutzen, weshalb sie in die richtige Richtung wachsen. Selbst die Wurzeln bereits gefällter Bäume wachsen in einigen Fällen noch weiter. Zum Glück gibt es einige Methoden, um das zu verhindern: Zunächst einmal können gefährlich nah wachsende Wurzeln gekappt und ausgegraben werden. Manchmal genügt es, dem Baum ideale Lebensbedingungen zu verschaffen. Denn wenn die Wurzeln an genug Wasser und Nährstoffe in einem leicht zu durchdringenden Boden gelangen, gibt es keinen Grund viel Energie aufzuwenden, um durch Rohrwände zu wachsen.

Was kann ich machen, wenn bereits ein Wurzeleinwuchs vorliegt?

Sollte es bereits zu spät für präventive Maßnahmen sein, sollten Sie einen Fachmann einschalten. Dieser besitzt eine Wurzelfräse, mit der er die Wurzeln kappen und die Verstopfung lösen kann. Kurzfristig ist das Problem damit gelöst. Langfristig ist es jedoch unabdingbar, dass die Wurzeln vollständig entfernt werden. Durch das Abschneiden ist nämlich deren Wachstum angeregt worden, sodass Sie bald erneut vor dem gleichen Problem stehen. Außerdem muss das beschädigte Stück Rohr saniert werden. In manchen Fällen ist der Schaden so groß, dass es vollständig ersetzt werden sollte.